19. Spieltag: Chaos, aber nicht bei uns

Leverkusen – Werder 0:2

Fassen wir mal kurz diesen Spieltag zusammen: Jupp Heynckes tritt zurück. Bayern entlässt Felix Magath. Bayern verpflichtet Ottmar Hitzfeld, mit dem man vorher echt überhaupt gar nicht über ein Engagement gesprochen hat, aber da der Ottmar ein wirklich total dufter Typ ist, hat er ganz spontan einfach zugesagt. Der HSV entlässt Thomas Doll, obwohl dieser bereits seit mehreren Monaten einen deutlichen Aufwärtstrend in der Mannschaft gesehen hat. Uli Höneß verkündet, dass Felix Magath Dolls Nachfolger beim HSV wird. Magath dementiert einen Vertrag unterschrieben zu haben, bestätigt aber, mit dem HSV über eine Verpflichtung in Verhandlung zu stehen. Magath gibt zu Protokoll, der HSV sei für ihn „eine Herzensangelegenheit“, auf eine Pressekonferenz im Krankenhaus verzichtet er jedoch. Der HSV stellt Huub Stevens als neuen Trainer vor, mit dem man schon vor Felix Magath verhandelt hatte. Da der Felix Magath ein Ehrenmann ist, konnte er Huub Stevens, der schon eine Zusage der Hamburger hatte, nicht den Job wegnehmen.

Dabei sind folgende Dinge bemerkenswert: Der HSV verhandelte nach der Einigung mit Stevens noch über ein Engagement Magaths. Wer soll denn da noch glauben, dass Stevens wirklich erste Wahl war? Ebenso interessant ist Hitzfelds „spontane“ Zusage bei den Bayern. Da wundert man sich noch, dass es in München nicht rund läuft: Man gewinnt mal wieder nicht und denkt: „Mensch, der Magath muss weg!“ Dann wird kurz im Vorstand drüber diskutiert. Und urplötzlich merkt man: „Hey, dann brauchen wir ja einen neuen Trainer. Hat jemand noch die Nummer von dem der vorher hier war? Wie hieß der noch, Hitzefrei?“ Auf Anfrage bei Premiere erfährt man, dass der Ottmar gerade zufällig im Studio ist und schließt mündlich (sind natürlich alles Ehrenmänner!) einen Vertrag bis Saisonende („oder auch länger, je nachdem“) ab. Na ja, dafür sind die Bayern jetzt quasi schon sicher Meister.

Da lob ich mir dann doch die stoische Ruhe in unserem Verein, der wieder einmal souverän (wenn auch zugegebenermaßen glanzlos) mit 2:0 in Leverkusen gewann und vor allem defensiv inzwischen eine unglaubliche Sicherheit ausstrahlt. Auch wenn Leverkusen viel Druck gemacht hat, gab es kaum wirkliche Torchancen. Und jetzt kommt also Schalke. Sorgen mache ich mir trotz Thorsten Frings Sperre nur um eine Sache: Wie kann ich das Finale der Handball-WM und das Werder-Spiel gleichzeitig gucken?

Artikel teilen