3 Fragen zu Bayer Leverkusen

Vor jedem Bundesligaspiel gibt es in dieser Saison ein Kurzinterview mit einem Fan/Blogger unseres Gegners. Vor dem 7. Spieltag hat mir Jens Peters, der in seinem Blog catenaccio über Bayer Leverkusen schreibt, drei Fragen zu seinem Lieblingsverein beantwortet:

Ein Sieg über Dortmund zum Auftakt, dann dieses bizarre 3:6 gegen Gladbach, zuletzt wieder bessere Leistungen – man könnte sagen euer Saisonstart war durchwachsen. Bayer war ja vor der Saison mein Meisterschaftstipp, deshalb bin ich fast ein bisschen enttäuscht. Geht es dir ähnlich? Wie zufrieden bist du mit eurem Saisonstart?

Ich hätte vor der Saison nicht mit diesem holprigen Start gerechnet. Dabei habe ich außer Acht gelassen, dass der Kader dermaßen groß ist, dass auch wirklich alle Spieler ihren Platz finden. Jupp Heynckes hatte zu Beginn der Spielzeit soviele Optionen, auch in taktischer Hinsicht, dass sich da auch erst einmal etwas einspielen musste. Trotzdem musste ich nach dem 3:6 schon schlucken. Wann hat es sowas zuletzt in Leverkusen gegeben? Auch die Spiele danach waren jetzt nicht überzeugend, aber es entwickelt sich was. Lieber zu Beginn der Saison etwas schwächeln und dann zum Ende noch mal richtig Gas geben.

Jupp Heynckes gilt in taktischen Belangen als ziemlich stur, lässt immer 4-4-2 spielen. Nach der WM gab es nicht wenige Experten, die das System als nicht mehr zeitgemäß bezeichneten. Alles Quatsch oder könnte die Formation für euch in dieser Saison zum Problem werden? Und wie beurteilst du Heynckes Arbeit in Leverkusen insgesamt?

Naja im Moment sehen wir ja ein neues System bei Heynckes. Ein 4-1-4-1, dass zunächst gar nicht klappte und jetzt in Ansätzen vor allem in der Defensive und im Mittelfeld funktioniert. Nur der Stürmer wirkt noch reichlich isoliert, als einziger Mann vorne. Heynckes hatte das Problem aber schon vor der Saison erkannt und in der Vorbereitung das ein oder andere Alternativsystem ausgetestet. Das lag auch daran, weil man Ballack gerne offensiver integriert hätte, aber ich denke, dass das nichts mehr wird und dass er den typischen 6er geben wird. Letzte Saison war Bayer durch dieses eine System 4-4-2 arg limitiert – diese Spielzeit sehe ich einen klaren Fortschritt.

Werder hat in dieser Saison schon einige herbe Niederlagen einstecken müssen, u.a. ein 1:4 in Hannover und zuletzt ein 0:4 bei Inter Mailand. Ich würde Bayer leistungsmäßig irgendwo zwischen 96 und Inter einordnen. Schenkt ihr uns also auch vier Dinger ein? Welche Erwartungen hast du an dieses Spiel?

Ich glaube, dass das 1:4 in Hannover ein Ausrutscher war und die Spieler nicht mit einem derart starken “Noname”-Team gerechnet haben. Mailand war einfach um Klassen besser. Das muss man so festhalten, allerdings muss man auch festhalten, dass Bremen auch noch kein richtiges Mannschaftsgefüge aufgebaut hat und immer wieder Spieler fehlen. Ein Marko Marin muss bspws. auch erst in seine neue Rolle hineinwachsen. Die Erwartungshaltung an ihn, nach dem Weggang von Özil ist schon bedrückend groß.

Ganz unabhängig davon rechne ich mit einem Sieg. Bayer hat zuhause noch was gut zu machen nach den letzten schlechten Spielen daheim und ich glaube, dass das neue System sehr gut zum Bremer Spiel passt und die Hanseaten damit nichts anfangen können.

Dein Tipp?

3:1

Artikel teilen