3. Spieltag: Immer wieder Gladbach

Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 3:0

Bei 34 Bundesligaspieltagen im Jahr bleibt es leider nicht aus, dass man das eine oder andere Spiel verpasst. Auch wenn ich versuche, alle Termine, die nicht mit Leben und Tod zusammenhängen, rund um die Spieltage zu verteilen, gibt es leider auch Tage, an denen ich ein Werderspiel nicht sehen kann. So auch am vergangenen Sonntag.

Ausgerechnet gegen Gladbach. Es sind immer wieder die Spiele gegen Gladbach, die ich verpasse. Das 1:1 in der letzten Rückrunde blieb mir erspart – Geburtstag meines Vaters. Radiokonferenz statt Livebilder. Knapp 40 Torschüsse und doch nur ein Unentschieden. Das 2:2 zwei Jahre vorher konnte ich ebenfalls nicht sehen. In einem Internet-Café in London durfte ich zumindest den Live-Ticker verfolgen. Nach Gladbachs Ausgleich in der Nachspielzeit flog ein 486er (inklusive 26k-Modem) in die Themse. Das Hinspiel hatte ich, geplagt von Jet Lag, zur Hälfte verschlafen. Immerhin ein schöner Trost, zu einer 3:0-Halbzeitführung aufzuwachen. Nun also wieder mal ein Spiel gegen Gladbach verpasst.

Ausgerechnet gegen Gladbach, meinen persönlichen Angstgegner. Was hat Werder in den letzten Jahren schon für Gurkenspiele gegen die Fohlen abgeliefert! Angefangen mit der 1:4-Niederlage am letzten Spieltag der Saison 2002/2003, die uns die UEFA-Cup-Teilnahme kostete, über die 1:3-Pleite im September 2004 als frischgebackener Meister, bis zum unsäglichen 2:3 in der vergangenen Saison, wo man sich über weite Strecken vorführen ließ. Zur Beruhigung hielt ich mir vor Augen, dass all diese Spiele in Mönchengladbach stattfanden. In Bremen gab’s für die Borussia hingegen schon ewig nichts mehr zu holen. 1987, in meiner ersten Saison als Fan, verlor Werder mal mit 1:7 – Rekordheimniederlage. Seitdem ist Werder im Weserstadion gegen Gladbach ungeschlagen. Diese Bilanz durfte gerne so bleiben.

Mit meinem Leid war ich an diesem Spieltag nicht allein. Während Jannik sich im Nachhinein gefreut hat, das Spiel nicht sehen zu müssen, hätte ich mir schon gerne ein eigenes Bild von Werders erstem Saisonsieg gemacht. Ein 3:0 klingt souverän, überlegen, unaufgeregt. Nach den letzten Spielen fast zu schön, um wahr zu sein. Traumeinstand für Claudio Pizarro und endlich mal kein Gegentor. Vor drei Jahren war ein 3:0 Heimsieg gegen Gladbach nach holprigem Saisonstart der Beginn einer Serie, an deren Ende die Herbstmeisterschaft stand. Davon ist Werder noch sehr weit entfernt. Aber vielleicht war dieses Spiel tatsächlich die Initialzündung für konstantere Leistungen auf gehobenem Bundesliganiveau. Mehr wünscht man sich als Werderfan dieser Tage kaum.

Zum Zeitpunkt des Spiels befand ich mich gerade auf der Rückfahrt von einer Hochzeit in Frankreich. Ohne Internetzugang musste ich trotzdem nicht auf aktuelle Nachrichten aus dem Weserstadion verzichten. Eine Freundin war so nett, mich per SMS auf dem laufenden zu halten. Sie machte das so gut, dass ich schon überlegt habe, sie als Urlaubsvertretung zu engagieren. Hier ist der “Spielbericht”, wie ich ihn gelesen habe:

Nach 20 Minuten: 1:0 Pizarro nach Freistoß Özil! Sonst aber noch gar keine Torgefahr auf beiden Seiten. Gladbach sehr defensiv. Özil und Marin sehr gut.

37′ 2:0 Pizarro nach Flanke Fritz! War mal ausnahmsweise schnell gespielt. Ansonsten eher zu langsam. Vorher Tor Gladbach wegen strittigem Abseits nicht gegeben.

Halbzeit: 2:0. Hunt zwei gute Chancen vergeigt. Ballbesitz 70% für Werder. Wiese musste nur einmal ran. Es steht übrigens bei Wolfsburg – HSV 0:2.

Elfmeter. Foul an Marin

Özil schießt… gehalten

Werder macht jetzt mehr Druck! Gladbach nicht ein Torschuss. Boro gelb. Hunt muss unbedingt raus – außer Spesen nix gewesen. Marin echt super.

Hunt wurde in der 66′ endlich durch Almeida erlöst.

68′ Gut pariert von Wiese!

70′ Suuuper Schuss von Almeida, aber leider guter Heimeroth!

3:0 Naldo nach Freistoß Özil! Yeah! War aber sonst eben ziemlich ruhig. Jetzt noch eins für Gladbach und mein Tipp stimmt, aber ich glaub datt wird nischt.

Abpfiff! Werder insgesamt wesentlich besser! Hoffe, Sie schalten nächstes mal wieder ein.

Wer braucht da noch ein Live-Blog?

Artikel teilen

    4 Gedanken zu „3. Spieltag: Immer wieder Gladbach

    1. Um die Frage zu beantworten: Niemand. Schöner Spielbericht. Und deutlich relevanter als der Sport1-Ticker. Twittert sie vielleicht auch? ;)

      Ansonsten kommt mir das sehr bekannt vor mit dem Fluch der verpassten Spiele. Bei mir ist’s, ich mag’s kaum sagen, das Pokalfinale!

      Passiert zwar nur alle paar Jahre einmal aber dann ist es richtig bitter. Vor allem wenn man schon seit 3 Jahren in Berlin wohnt und jedes Jahr aufs Neue gehofft hat, dass es mal wieder was wird mit dem Finale.

      In der Double-Saison war mir ein schon lange gebuchter Pfingsturlaub im Weg und in diesem Jahr, man ahnt es, eine Hochzeit. In Bremen. Nicht Leben und Tod aber Trauzeuge. Schön war’s trotzdem – also der Pokalsieg und die Hochzeit.

      Nun sollte man meinen, ich hätte dann wenigstens beim 5-0 in der Alten Försterei vor Ort sein können… Mittlerweile nehme ich es mit Aberglauben. Im Pokal in Berlin läuft’s halt nur gut, wenn ich nicht da bin.

      Bundesliga steht auf einem anderen Papier. Kommenden Sonntag wird das aber auch wieder nichts. Man darf also stark mit einem Sieg rechnen ;) Vielleicht ja wirklich der Beginn einer von Konstanz geprägten Serie. Verdient hätten wir es allemal finde ich :)

    2. Man, das hört sich ja noch wesentlich schlimmer an als bei mir. Gegen Gladbach verpasst man ja meistens nicht die absoluten Topspiele. Aber gleich zwei Pokalfinals zu verpassen ist schon hart!

      Zu deiner Frage: Nein, sie twittert bislang nicht (soweit ich weiß), aber vielleicht ändert sich das ja bald.

    3. Ganz ehrlich? Ich habe mir nach dem 2:3 aus dem letzten Jahr geschworen, nie wieder in den Borussenpark zu fahren, wenn Werder da spielt. Und das, obwohl meine Schwiegereltern in spe nur 10 Fussminuten entfernt wohnen. Das letzte zumindest vom Ergebnis her annehmbare Spiel war aus der Meistersaison, als Baumi kurz vor knapp das 2:1 eingestochert hat. Danach gab es eigentlich nur noch Murks.

    Kommentare sind geschlossen.