Bremer Transfers 1997-2009

Auf Anregung von Probek habe ich mal eine kleine Übersicht über die Bremer Einkäufe der letzten 12 Jahre angefertigt. Es ging dabei um die Frage, ob Bayerns Transferpolitik wirklich so schlecht ist, wie von vielen behauptet, und ob Werders Transferpolitik im Vergleich besser abschneidet. Die Frage kann hier natürlich nicht abschließend beantwortet werden, doch der Vergleich ist schon interessant:

Zunächst ein paar Anmerkungen zur Tabelle:

  • Alle Daten (Zugänge, Transfersummen) stammen von Transfermarkt.de.
  • Die Transfers wurden um die Spieler bereinigt, die ausschließlich für den Amateurbereich verpflichtet wurden.
  • Spieler, die zunächst auf Leihbasis geholt und später fest verpflichtet wurden, habe ich nur einmal berücksichtigt und Leihgebühr und Ablösesumme addiert.
  • Spieler, die während ihrer Zeit bei Werder verliehen wurden und danach zurückkehrten, habe ich ebenfalls nur einmal berücksichtigt.
  • Die Bewertung der Spieler ist natürlich subjektiv. Ich habe sie nach den von Probek verwendeten Kriterien vorgenommen (war das Geld wert, war das Geld nicht wert, hat sich durchgesetzt, kostete eh kaum etwas, bekam keine Chance, war dauerverletzt uswusf.).
  • Mir ist durchaus bewusst, dass es sich bei den Ergebnissen deshalb nicht um “harte” Daten handelt, aber hier werden ja auch keine wissenschaftlichen Ziele verfolgt.
  • Im Gegensatz zu Probek habe ich aus Zeitgründen die Anzahl der Spiele, die die Spieler für den Verein absolviert haben, nicht berücksichtigt.

Das Ergebnis:

  • Werder hat seit 1997 96 Spieler für den Profikader verpflichtet (zum Vergleich: Bayern: 94).
  • Die Transfers habe ich folgendermaßen bewertet: 27 positiv, 40 neutral (darunter die bisherigen 8 Neuzugänge dieser Saison), 29 negativ (Bayern: 30 – 35 – 29).
  • Insgesamt hat Werder 115,9 Mio. € für die Transfers ausgegeben (Bayern: 318,4 Mio. €). Im Schnitt sind dies 1,2 Mio € pro Spieler (Bayern: 3,4 Mio. €).
  • 73,2 Mio. € wurden in Spieler investiert, die ich positiv oder neutral bewertet habe (ausgenommen die Transfers dieser Saison), 26,8 Mio. € in Spieler, die ich negativ bewertet habe (Bayern: 173,5 Mio. € bzw. 94,2 Mio. €).
  • Relativ gesehen hat Werder 26,8 % der Transferausgaben für Fehleinkäufe ausgegeben (Bayern: 35,2 %).
  • Die Kosten pro erfolgreichem Transfer (Bewertung = positiv) liegen bei 3,7 Mio. € (Bayern: 8,9 Mio. €).
  • Die drei teuersten Fehleinkäufe sind: 1. Carlos Alberto (8,5 Mio. €), 2. Mohammed Zidan (3,5 Mio. €), 3. Manuel Friedrich (2,5 Mio. €).

Und was sagt uns das jetzt?

  • Die Transferbilanz ohne Berücksichtigung der Kosten ist sehr ausgeglichen und ähnelt der des FC Bayern.
  • Werder hat weder absolut noch relativ mehr geglückte Transfers zu verbuchen als Bayern.
  • Berücksichtigt man die Ausgaben kann man folgendes festhalten: Werder hat mit etwas mehr als einem Drittel des finanziellen Aufwands der Bayern ein ähnlich gutes Ergebnis erreicht.
  • Aber: Die Ansprüche der Vereine und deren Fans unterscheiden sich, was insbesondere für die Zeit vor 2003/2004 gilt. Die Bewertung der Spieler dürfte also nicht oder zumindest nicht durchgängig nach denselben Maßstäben erfolgt sein.
  • Bei vielen Spielern war eine Bewertung nicht einfach und kann sicher heftig diskutiert werden (z.B. Sanogo, Fritz, Jensen, Davala). Christoph Dabrowski habe ich bspw. vor allem deshalb positiv bewertet, weil uns sein Tor 1999 vor dem Abstieg bewahrt hat.
  • Ist der Felix Magath, der nun als bester Trainer der Bundesliga gilt, wirklich derselbe Felix Magath, der uns Spieler wie Pawel Wojtala und Dirk Weetendorf zugemutet hat? Eigentlich hätte dem HSV der Handel mit solchen Spielern untersagt werden müssen.
  • Die Betrachtung ist unvollständig, da weder Gehälter und Handgelder noch Transfererlöse berücksichtigt wurden.
  • Ein allgemeingültiges Urteil kann man auf Grundlage der Tabellen nicht fällen. Allerdings wird die pauschale Behauptung, Werder Bremen betreibe eine bessere Transferpolitik als Bayern München, nicht bestärkt.

Die Transfers anderer Vereine:

Artikel teilen

    11 Gedanken zu „Bremer Transfers 1997-2009

    1. Und wo ist die Tabelle?
      Gerade die Namen interessieren doch. Bin gerade für meinen Verein dabei. Die Namen von damals nochmal zu lesen, dass ist schon herrlich und manchmal auch sehr sehr schrecklich

    2. Super! Danke fürs Aufnehmnen des Balls. Und, subjektive Wertung hin oder her, hochinteressant, dass die Güte eurer Transfers offenbar nicht pauschal besser ist als die der Bayern. Vielleicht ist die Aufteilung in ein Drittel gute, mittelmäßige und schlechte Transfers ja eine bisher verborgene Universalgröße des Fußballgeschäfts? Das wäre mal eine Erkenntnis.

    3. Pingback: lauthals
    4. Hm, ich hab da mal drüber nachgedacht. Vielleicht liegt das Verhältnis auch einfach daran, dass man die Spieler ja in Relation zu den übrigen Verpflichtungen setzt. Wäre dann mal interessant zu sehen, wie die Verteilung bei einer 5er oder 7er Skala aussehen würde. Ob das wohl eine Normalverteilung ergibt? ;)

      (…) hochinteressant, dass die Güte eurer Transfers offenbar nicht pauschal besser ist als die der Bayern

      Das lässt sich anhand der Tabellen schlecht beurteilen. Man könnte daraus auch schließen, dass wir mit einem Drittel eurer Ausgaben ein fast identisches Ergebnis erzielt haben und Eure Transferpolitik daher schrecklich ineffizient ist. Wäre aber Quatsch, da die Erwartungen bei euch anders sind und gerade auch von der Höhe der Ablösesumme abhängen.

    5. Es ist wirklich sehr spannend zu beobachten, dass bei allen vier bisherigen Vereinen, die Ergebnisse doch relativ ähnlich ausfallen, was die Einstufungen angeht.

      Natürlich sind das aber bisher auch alles Vereine gewesen, die auf einem halbwegs vergleichbaren Niveau agieren und in diesem guten Jahrzehnt grundsätzlich mehr oder weniger regelmäßig dem oberen Drittel der Liga zuzuordnen waren.
      Spannend wäre es natürlich zu sehen, wie das bei Vereinen aussieht, die eher dem Mittel- und unteren Drittel zuzuordnen sind, oder in dieser Zeit auch mal abgestiegen sind.
      Ob da auch der gute alte Herr Gauß wieder zuschlägt?

      Ich hoffe jedenfalls, dass sich noch ein paar weitere Blogger dazu entschließen sich die Mühe zu machen.

      Ich fand es alleine schon hochspannend, sich wieder an die diversen Transferleichen im Keller zurückzuerinnern, die man längst verdrängt hatte…

    Kommentare sind geschlossen.