De Bruyne eingesackt – Belek Tag 4

Heute stand wieder einmal ein reiner Trainingstag auf dem Programm, der für viele Spieler sicher weniger anstrengend als erwartet verlief. Die Spieler, die gestern gegen Trabzonspor über die gesamte Zeit zum Einsatz kamen, fanden sich zu einem lockeren Auslaufen zusammen. Für die anderen ging es am Vormittag noch einmal richtig zur Sache. Nach dem Aufwärmen wurde auf einem Viertelfeld 5 gegen 5 auf Großtore gespielt. Dabei konnte jede Mannschaft auf 8 Feldspieler und einen Torwart zurückgreifen. Um zusätzlich die Geschwindigkeit zu erhöhen, fungierten die 4 gerade nicht im Feld aktiven Spieler als lebende Bande und setzten mit Direktpässen die Kollegen auf dem Feld ein.

Christian Vander machte als Feldspieler keine schlechte Figur

Christian Vander machte als Feldspieler keine schlechte Figur / Bild:MeineSaison.de/Cario

Vic-Team: Strebinger, Vander (als Feldspieler), Stevanovic, Arnautovic, Pavlovic, Röcker, Ignjovski, Füllkrug, Akpala
Leibchen-Team: Otremba, Kroos, Bargfrede, Lukimya, Trinks, Trybull, Ekici, Yildirim, Wurtz

Bei diesem Spielchen wurde das leibchenlose Vic-Team von den jungen Leuten ordentlich nass gemacht. Vor allem Ekici gelangen sehenswerte Aktionen. Das Highlight steuerte Yildirm bei, der mit der Hacke im Lauf vom Tor weg einen Treffer erzielte. Es war leider auch deutlich zu sehen, dass Mateo Pavlovic noch großes Anpassungspotenzial hat. Es schien, dass das Spiel viel zu schnell für ihn ist und ihn die Situation überforderte. Einige gute Reflexe zeigte dagegen Richard Strebinger, der oft genug von seiner Hintermannschaft allein gelassen wurde. Insgesamt war es für die Spieler eine gute Einheit, die sichtlich geschafft den Trainingsplatz verließen.

Der Spieleabend ist vorbereitet

Der Spieleabend ist vorbereitet / Bild: MeineSaison.de/Cario

Am Nachmittag betrat dann wieder der komplette Kader das Trainingsgelände und es sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. In verschiedenen Übungen wurden Bewegungsabläufe auf spielerische Art gelöst. Ob Sackhüpfen, Fahrradfahren oder Medizinballweitwurf, die Spieler wurden bei diesem Gruppenwettkampf auch etwas gefordert. Hier ist besonders die Athletik von Theo Gebre Selassie zu nennen, der den Hindernisparcour sehr geschmeidig durchkurve. Besonders das Sackhüpfen sorgte bei Trainern, Spielern und Zuschauern für einige Lacher. Auch Nachwuchstorwart Kevin Otremba musste sich etwas zum Gespött der Kollegen machen, da er mit seiner Größe den Drahtesel kaum fahrend durch die Stangen manövrieren konnte.

Werder hat Kevin de Bruyne "im Sack"

Werder hat Kevin de Bruyne “im Sack” / Bild:MeineSaison.de/Cario

Alexander Stevanovic trainiert bei PEC Zwolle

Ein bisschen Bewegung gab es auch auf dem Transfermarkt. Ab morgen wird Alex Stevanovic (zuletzt im Einsatz als Rechtsverteidiger) beim Niederländischen Erstligisten Zwolle trainieren. Bis zum Ende der Woche will Trainer Art Langeler entscheiden, ob der Spieler von Werder ausgeliehen wird. Dieser hat auch bereits mit Denni Avdic Kontakt aufgenommen, der ihm das Abenteuer Niederlande empfohlen hat. Es ist sogar möglich, dass Stevanovic beim Test gegen Werder am Freitag bereits für Zwolle aufläuft.

Morgen steht dann das Finale im Tuttur-Cup gegen den VFL Wolfsburg an. Anstoss ist um 15 Uhr Ortszeit (14 Uhr dt. Zeit) im Mardan Sport Complex. Zu sehen ist die Parie live ausschließlich bei Werder.tv (kostenpflichtig).

Artikel teilen

    4 Gedanken zu „De Bruyne eingesackt – Belek Tag 4

    1. Danke für den Bericht! Könntest du vielleicht mal eine kleine Einschätzung zu den Herren Trybull, Yildirim und Füllkrug abgeben?

    2. Werde ich machen, aber die Eindrücke sind noch etwas rar. Da heute aber wohl alle drei eingesetzt werden, lässt sich da vielleicht schon mehr erkennen.

    3. Einzelfazit gab es ja, wenn ich mich recht erinnere, auch nach dem letzten Trainingslager. Definitiv eine gute Sache, und wenn es heute noch zu früh ist, dann eben am letzten Tag oder in einem Nachklapp. Speziell Yildirim würde mich nämlich auch interessieren (die anderen beiden konnte man ja durchaus auch schon in der BuLi erleben)

    Kommentare sind geschlossen.