Erinnerungen

“Oh, Schweinsteiger unsicher… Barrios! Ein Riesenpatzer von Bastian Schweinsteiger!”

“Und das Tor! Tor durch Hummels!”

“Sahin… versucht den Kunstschuss… und trifft! Jetzt geht ja alles! Und sie lassen ihn ziehen, sie lassen ihn schießen.”

Artikel teilen

    4 Gedanken zu „Erinnerungen

    1. Hach.. was war das schön..
      Ich denk mal das Ding (die Meisterschaft) ist dann auch gelaufen.. Glückwunsch BVB, das ist der Ertrag für konstant exzellente (Nachwuchs-)Arbeit, hochverdient!

    2. Hat Hoeness nicht auch diesmal angekündigt, man müsse Dortmund vom Platz fegen und möglichst hoch schlagen?

    3. Immerhin hat er sich dieses Mal nicht darüber beschwert, dass der Vortagsgegner (St. P.) zwei Tore kassiert hat und dies ja unfair sei, da ja letztlich auch die Tordifferenz die Meisterschaft entscheiden könnte.

      Auf breitnigge.de steht in den Kommentaren irgendwo zurecht (von einem Bauern), dass sich weder Werder, noch der VfB noch der VfL davon hat beirren lassen.

    4. Ich glaube sowieso nicht, dass diese Art psychologische Kriegsführung funktioniert. Nicht mal bei Leverkusen, denn die sind u.a. auch 2002 eingebrochen und da wurden sie nicht von den Bayern überholt sondern vom BVB, der ihnen drei Spieltage vorher schon quasi zur Meisterschaft gratuliert hatte. Sicher können auch die Nerven Schuld sein (Leverkusen 2000, Werder 1986), wenn eine Mannschaft einbricht, aber ebenso ein zu kleiner Kader (Leverkusen 2002), fehlende spielerische Klasse (Schalke 2005, 2007 und 2010) oder einfach Pech (Schalke 2001).

      Hab vor dem Spiel noch mit einem Dortmundfan gesprochen und ihm ein überlegenes Spiel und einen 3:1-Sieg vorausgesagt ;-) Irgendwie war das mit den Händen greifbar, dass die Situation vor dem Spiel so ist wie im Mai 2004.

    Kommentare sind geschlossen.