Meine EM: Portugal zu abhängig von den Flügeln

Viele große Namen, viel individuelle Klasse und viel Erfahrung auf hohem internationalen Niveau. Dennoch sehe ich in Portugal keinen Favoriten – weder für das Turnier noch für diese Gruppe. Gegen schwächere Gegner könnten sie sicher überzeugende Spiele abliefern und mit viel Selbstbewusstsein in die K.O.-Runde gehen, doch in dieser Gruppe B sehe ich für die Portugiesen schwarz. Es würde mich nicht einmal wundern, wenn sie am Ende nur auf Platz 4 landen.

Ronaldo und Nani = Segen und Fluch

Den Grund sehe ich weniger in der kolportierten “Kunst des Scheiterns”, den die Portugiesen angeblich in ihrer nationalen DNA tragen. Der Fado wird sicherlich auch bei diesem Turnier dem einen oder anderen Kommentator über die Lippen rutschen. Ich sehe den Grund vielmehr in mangelnder Kohärenz innerhalb des Teams. Offensiv ist man schon allein durch die individuelle Klasse der Flügelzange Ronaldo / Nani gefährlich und kann Gegner über die Außen auseinander nehmen. Auch defensiv ist man eigentlich gut besetzt. Pepe und Bruno Alves sind unangenehme Gegenspieler für jeden Stürmer. Die Außenverteidiger Coentrao und Pereira gehen viel mit nach vorne und sorgen hinter den einrückenden Ronaldo und Nani für Breite im Spiel.

Das Problem der Portugiesen liegt jedoch im Mittelfeld. Hier sind sie zwar individuell ebenfalls gut besetzt, doch fehlt es den drei zentralen Akteuren im 4-3-3 an eigenen Ideen im Spiel nach vorne. Der Ausfall von Danny konnte bislang nicht kompensiert werden. Auch die Innenverteidiger bestechen nicht durch ihre Spieleröffnung und so bleibt man offensiv sehr abhängig von Ronaldo und Nani. Gelingt es dem Gegner, die beiden nicht mit Tempo und Ball am Fuß in Richtung Tor laufen zu lassen, bekommt Portugal Probleme. Gerade gegen starke Mannschaften dürften daher die portugiesischen Defizite deutlich werden. Die liegen auch in der mangelnden Defensivarbeit der Außenstürmer begründet. Durch schnelles Umschalten kann man Portugal im Mittelfeld so in Unterzahlsituationen bringen und den alleinigen Sechser oder einen der Außenverteidiger vor große Probleme stellen. Gegen konterstarke Teams wie Deutschland und die Niederlande sehe ich Portugal daher klar im Nachteil. Gegen Dänemark tat man sich schon in der Qualifikation schwer. Bei Portugal muss schon alles zusammenpassen, damit sie das Viertelfinale erreichen.

Meine Prognose: Portugal scheidet mit Niederlagen gegen Deutschland und Holland in der Gruppenphase aus.

Portugals Gruppengegner

Niederlande
Deutschland
Dänemark

Artikel teilen