Meine Saisonvorschau Teil 1

Noch drei Tage, dann geht es richtig los mit der Saison 2007/08. Höchste Zeit für einen kleinen Ausblick auf das, was da kommen mag. Nachdem ich letzte Saison mit meinem Abschlusstabellentip wie immer ordentlich daneben lag, wage ich diesmal einen noch tieferen Blick in die Kristallkugel:

Die Hinrunde:

August: Nach einem trotz aller Verletzungssorgen gelungenen Saisonstart der Grünweißen – inklusive einem 1:0 Heimsieg gegen die Bayern und dem Erreichen der Champions League – kann der August doch noch unter der Kategorie "erfolgreich" abgehakt werden. Für die größte Überraschung sorgt Energie Cottbus mit drei torlosen Unentschieden zum Auftakt. Spieler des Monats: Boubacar Sanogo.

September: Nach und nach füllt sich der Werder-Kader wieder mit dem dafür vorgesehenen Stammpersonal. Der Champions League Auftakt bei Real Madrid misslingt trotzdem. Auch in der Liga lässt Werder Federn und liegt mit 5 Punkten Rückstand hinter Überraschungstabellenführer Dortmund auf Rang 4 – einen Platz vor den Bayern. Für Aufsehen sorgt Ailton mit 5 Toren in 2 Spielen, die seinem Club MSV Duisburg leider nur zu einem Punkt verhelfen. Spieler des Monats: Per Mertesacker.

Oktober: Langsam kommt Werder in der Champions League in Schwung. Höchste Zeit nach dem schwachen Start mit nur einem Punkt aus zwei Spielen. Beim AS Rom gewinnt Werder nach einem Dreierpack von Markus Rosenberg mit 3:1. In der Liga läuft es leider nicht ganz so gut. Überzeugenden Siegen (4:1 gegen Bielefeld, 3:0 gegen Hertha) folgen immer wieder herbe Rückschläge (0:2 beim MSV Duisburg durch Ailtons Saisontore 7 und 8!). Wenigstens wird die dritte Pokalrunde mit einem lockeren Erfolg gegen Jena erreicht. Lautes Raunen in der Sportschau, als Glücksfee Karl-Heinz Riedle für die nächste Runde ein Heimspiel gegen die Bayern auslost. Spieler des Monats: Tim Borowski.

November: Diego hängt in einem Loch. Die lange letzte Saison ohne wirkliche Pause macht dem kleinen Brasilianer zu schaffen, zumal er auch in dieser Saison noch kein Pflichtspiel verpasst hat. Zur Länderspielpause bekommt er 10 Tage Sonderurlaub verordnet. Dafür läuft insbesondere das defensive Mittelfeld zu großer Form auf. Frank Baumann und Torsten Frings sorgen für die nötige Stabilität und dafür, dass Werder in den Europacup-Rängen bleibt. Gleichzeitig gelingt den Bayern eine Serie von nunmehr 6 Siegen in Folge. Felix Magath fängt sich mit seinem VfL Wolfsburg gar eine 6:0 Klatsche bei seinem alten Arbeitgeber und muss daraufhin als erster Trainer der Saison seinen Stuhl räumen: Platz 14 nach 14 Spieltagen ist dem VW Vorstand nicht ausreichend. Das wichtigste Tor des Monats schießt unterdessen Hugo Almeida beim knappen 1:0 Heimsieg gegen Real. Damit braucht Werder im abschließenden Spiel in Salzburg nur noch einen Punkt um sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Spieler des Monats: Torsten Frings.

Dezember: Riesen Fan-Auflauf auf Platz 11: Ivan Klasnic gibt bei den Werder Amateuren nach fast einem Jahr sein Comeback. Gegen den den VfB Lübeck wird er in der 76. Minute unter Riesenaplaus eingewechselt und legt Harnik umgehend das Tor zum 2:2 Ausgleich vor. Für die Profis läuft es in der Liga hingegen weiter holprig: Unentschieden gegen den HSV, Niederlage in Hannover. Wenigstens der Abschluss zuhause gegen Leverkusen verläuft versöhnlich. Bei winterlichen Temperaturen zeigen sich unsere Brasilianer von ihrer besten Seite. Diego, Naldo und der immer besser in Schwung kommende Carlos Alberto sorgen beim 3:1 Erfolg für die Tore. Nur wenige Tage vorher hat Alberto Werder durch das entscheidende Tor zum 2:1 bei Red Bull Salzburg ins Achtelfinale der Champions League geschossen: Platz 2 hinter Real. In der Liga überwintert Werder einen Punkt hinter Stuttgart auf Rang 5. Spieler des Monats: Carlos Alberto.

Fortsetzung folgt morgen…

Artikel teilen