Meine Saisonvorschau Teil 2

Januar: Werders Winterpause verläuft wie immer: Trainingslager in der Türkei, Wechselgerüchte um Ivan Klasnic (angeblich gibt es ein Angebot vom HSV…), die ein oder andere Testspielniederlage. Wenigstens die Verletztenliste fällt im Vergleich zur Sommerpause bescheiden aus. Lediglich Carlos Alberto und Per Mertesacker schlagen sich mit kleineren Blessuren herum. Zum Auftakt geht es dann gleich in die Vollen: Pokalspiel gegen die Bayern. Nach hartem Kampf über 120 Minuten geht es schließlich ins Elfmeterschießen, wo Tim Wiese über sich hinaus wächst und drei von vier Elfmetern hält. Werder im Viertelfinale gegen den KSC. Spieler des Monats: Tim Wiese.

Februar: Wiedersehen macht Freude: Die Revanche in der Allianzarena gewinnen die Bayern klar mit 2:0 und verpassen Werders Titelhoffnungen einen Dämpfer. Überraschungsmannschaft Hannover 96 springt für einen Tag auf Rang 3 (legt daraufhin aber eine Serie von 7 sieglosen Spielen in Folge hin und wird am Ende Achter). Für Werder wird es in der Champions League nun richtig ernst: Achtelfinal Hinspiel gegen Inter. Durch Tore von Naldo und Sanogo gewinnt Werder mit 2:1. Frings sieht in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte und muss im Rückspiel zuschauen. Spieler der Monats: Markus Rosenberg.

März: Der Meisterschaftszug ist nach der Heimniederlage gegen Duisburg (Doppeltorschütze: Ailton) abgefahren – jetzt gilt es, die Champions League Plätze nicht aus den Augen zu verlieren. Dafür weiß Werder in den Pokalwettbewerben zu überzeugen: In Mailand hält Werder über 90 Minuten ein 0:0 (ohne Wiese-Patzer) und zieht zum ersten Mal ins Viertelfinale ein. Im DFB Pokal winkt hingegen schon der erste Titel der Saison: Nach Siegen über den KSC und Borussia Dortmund steht Werder im Finale gegen den Zweitligisten aus Hoffenheim. Borowski erzielt in beiden Spielen den entscheidenden Treffer und wird so erneut zum Pokalhelden. Spieler des Monats: Carlos Alberto.

April: Schlechter Scherz: Am 1. April verliert Werder bei Olympique Lyon mit 1:4. Die Chancen auf ein Erreichen des Champions League Halbfinales schwinden damit auf ein Minimum. Beim Rückspiel eine Woche später wird ein erneutes Wunder von der Weser nur durch eine falsche Abseitsentscheidung verhindert: Almeidas Tor zum 3:0 in der 88. Minute wird aberkannt. Rechnung aus der Saison 04/05 leider nicht beglichen. Dafür gilt jetzt die volle Konzentration der Liga. Drei Tage später werden die kriselnden Schalker mit 5:2 aus dem Stadion geschossen. Ivan Klasnic erzielt dabei sein erstes Saisontor und verkündet nach dem Spiel seine Vertragsverlängerung bis 2010. Die Bayern werden am 30. Spieltag gegen den VfB Stuttgart vorzeitig Meister und können damit das schmerzhafte Ausscheiden aus dem UEFA Cup gegen – welch Ironie! – Dinamon Zagreb ein bisschen vergessen machen. Mit Bochum steht unterdessen der erste Absteiger fest. Der Saisonhöhepunkt für Werder steigt am 19.4. in Berlin: Durch Tore von Sanogo, Diego und Carlos Alberto gewinnt Werder zum sechsten Mal den DFB-Pokal. Spieler des Monats: Diego.

Mai: Beim Kampf um die Champions League Plätze droht ein Herzschlagfinale: Drei Spieltage vor Ende liegen Dortmund, Stuttgart, Werder, Leverkusen und der HSV nur zwei Punkte auseinander. Werder ertrotzt in Unterzahl ein 2:2 in Hamburg und nutzt am 33. Spieltag die Stuttgarter Niederlage in Wolfsburg um auf Platz 3 zu klettern. In Leverkusen lässt Werder die Fans dann lange zappeln, ehe Aaron Hunts Siegtor für grenzenlosen Jubel sorgt. So stehen am Ende Platz 3 in der Liga und der Pokalsieg zu Buche, was Thomas Schaaf – emotional sichtlich überwältigt – von einer "tollen Saison" sprechen lässt. Ein besonderes Lob gab es von ihm für die feiernden Fans auf dem Bremer Domshof: "Ich grüße natürlich auch alle in Bremen. Ihr habt uns immer super unterstützt und ihr wart auch spitzenklasse!" Arnd Zeigler tritt auf der abschließenden Pokalfeier mit einer eigens für den im Eventtrikot herausgespielten Pokalsieg gedichteten Version seines größten Hits auf: Lebenslang army-lemon. Welcher Spieler nach der Saison seinen Wechsel zu Schalke 04 bekannt gibt, behalte ich an dieser Stelle lieber für mich. Spieler des Monats: Naldo und Torsten Frings.

Abschlusstabelle:

  1. Bayern
  2. Dortmund
  3. Werder
  4. Stuttgart
  5. Leverkusen
  6. Schalke
  7. HSV
  8. Hannover
  9. Nürnberg
  10. Wolfsburg
  11. Hertha
  12. KSC
  13. Cottbus
  14. Duisburg
  15. Bielefeld
  16. Rostock
  17. Frankfurt
  18. Bochum
  19.    

Torschützenliste:

  1. Toni, 23 Tore
  2. Ailton, 18 Tore
  3. Sanogo & Klose, je 16 Tore
  4.    

Artikel teilen