Meine Top 5 (5)

Miro Klose traf sich also mit dem Uli und dem Ottmar in einem Hotel in Hannover. Torsten Frings war zum Kurzurlaub in Turin. Das sind keine Gründe zum Trübsal blasen. Vielmehr sollte uns die Reiselust unserer Spieler positiv stimmen, sollen sie doch auch in der nächsten Saison wieder Siege in der Fremde von Barcelona bis Donezk erringen. Bevor sich die beiden oben genannten Herren tatsächlich zu einem Wechsel entschließen, sollten sie sich an die Werderspieler erinnern, die es vor ihnen versucht haben. Hier sind meine

Top 5 der schönsten "Karrieresprünge" ehemaliger Werderspieler:

5. Vor zwei Jahren holte sich Fabian Ernst bei "Le Chef" eine blutige Nase ab, nachdem er zu sehr mit seinem gutdotierten neuen Vertrag bei Schalke geprahlt hatte. War er bei Werder jahrelang ein Musterbeispiel an Konstanz auf sehr hohem Niveau, gelang es ihm nach nur einem Jahr in königsblau die Teilnahme an der WM 2006 zu verspielen.

4. Mit der Begründung er wolle auch einmal Meister werden, wechselte Frank Rost im Jahr 2002 zum FC Schalke. Seine Leistung brachte er zwar auch dort bis vor einigen Monaten. Mit der Meisterschaft wurde es aber bis auf weiteres nichts.* Als "Maulwurf" beschimpft verdrückte Rost sich in der Winterpause zum HSV und ist damit der Meisterschaft so nahe wie noch nie…

3. Bevor Torsten Frings reumütig nach Bremen zurückkehrte, hatte er zwei durchwachsene Jahre beim BVB und ein demütigendes bei den Bayern zu durchstehen. In den drei Jahren seiner Abwesenheit hatte sich Werder von einem unbeständigen UEFA-Cup Anwärter zu einer echten Spitzenmannschaft entwickelt, während er selbst es von einem der besten Spieler der Liga zum Bankdrücker beim FCB gebracht hatte.

2. Als Otto Rehagel 1995 zu den Bayern wechselte, nahm er seinen Spielmacher gleich mit. In München hatte Andi Herzog dann allerdings weniger Spaß, musste sich vom durchgeknallten Torwart-Titan würgen lassen und kehrte nach nur einer Saison zurück an die Weser.

Und meine Nummer 1: Was macht eigentlich Ailton?

* Natürlich kann Frank Rost in dieser Saison noch Meister werden, da er ja einige Spiele für Schalke bestritten hat. Ob es das ist, was er damals meinte, wage ich jedoch zu bezweifeln.

Artikel teilen