Ob Bremen oder Lilienthal, hauptsache England!

Werder-Kapitän Frank Baumann ist als ruhiger, besonnener Mann bekannt. Er führt die Mannschaft unauffällig und lässt in der Öffentlichkeit eher selten markige Sprüche ab – wozu haben wir schließlich Torsten Frings und Tim Wiese? Es ist zwar abgedroschen, aber Baumann kann man wohl zu Recht als Ruhepol der Mannschaft bezeichnen. Ob Frank Baumann dieses Image gefällt, weiß ich nicht. Und ich weiß auch nicht, ob stille Wasser nun unbedingt immer tiefer sind als fließende. Eines aber weiß ich: Der Mann hat Humor. Er zeigt ihn nicht oft und passt dabei von seiner Art her perfekt zu Werder. Kaum zu glauben, dass er, der so norddeutsch-unterkühlt wirkt, wie Schaaf, Eilts und Konsorten, in Wirklichkeit Bayer ist (genaugenommen Unterfranke, doch für uns Bremer fangen die Alpen ja schon gleich hinter Hannover an!).

Zu Saisonbeginn wird den Vereinsmitgliedern kostenlos das Fanheft "Werder-Spezial" zugeschickt. In diesem Jahr hatte ich zum ersten Mal diese Ehre. Wichtigste Bestandteile sind neben Interviews, Mannschaftsfotos und Haake-Beck Werbung die Steckbriefe der Spieler. Jeder Spieler, der zum erweiterten Profikader gehört, darf hier auf einer DIN A4-Seite 20 mehr oder weniger interessante Fragen beantworten. Das Ergebnis erinnert an mein altes Poesiealbum und taugt bestenfalls als Lesestoff für die Sommerpause. Für nichts anderes ist es schließlich auch gemacht. Nur zu verständlich, dass nicht jeder Spieler diesen Fragebogen gerne ausfüllt. So begegnet man allerlei Standardsprüchen und leeren Phrasen mit dem Unterhaltungswert einer 9Live Ratesendung. Zwischendurch findet sich jedoch auch allerdings auch das eine oder andere Schmankerl. Etwa wenn Petri Pasanen mit nur einem Wort kritisch die letzte Saison reflektiert:   

F: Wer ist in dieser Saison Werders größter Konkurrent um die deutsche Meisterschaft?

A: Werder Bremen

Auch Jurica Vranjes, der im Fall des Titelgewinns zum Shoppen nach
München fahren will, oder Torsten Frings Wunsch, mit Zeugwart Detlef
Kollra zusammen zu leben, weil der so schön Ordnung hält, sorgen
zumindest für ein Schmunzeln. Dass Markus Rosenberg von seinem
geäußerten Wunsch, professioneller Pokerspieler zu sein, noch weit
entfernt ist, wird bei seiner nächsten Antwort deutlich:

F: Was macht dich wütend?

A: Lügner

Da hat er das Spiel wohl noch nicht ganz verstanden. Löblich
hingegen, dass Daniel Jensen "Essen" als unverzichtbaren Luxus
betrachtet – ein Fingerzeig auf die Armut in den Dritte-Welt-Ländern?
Immerhin mehr als die Hälfte der Werder Profis würden diesen Missstand
gerne abschaffen, wenn sie einen Wunsch frei hätten. Weltfrieden,
Wohlstand für Alle und passend zu den grünen Trikots auch Umweltschutz
waren hier häufige Antworten.

Den Vogel schießt allerdings der schon oben erwähnte lustige Kapitän
ab: Frank Baumann macht sich einen Spaß daraus, die standardisierten
Fragen aufs Korn zu nehmen und sorgt damit für das Highlight des ganzen
Magazins. Hier ein paar Kostproben:

F: Was war das schönste Erlebnis deiner bisherigen Karriere?

A: Beinschuss gegen Kalli Kamp (ehemaliger Werder-Co-Trainer, Anm. d. Verf.)

F: Wer sind derzeit die drei besten Fußballer der Welt?

A: Samuel Eto’o, Kaka und Tim Wiese

F: Wo (außer in Bremen) würdest du am liebsten leben?

A: Lilienthal (Kleiner Nachbarort Bremens, in dem einige Werder-Profis leben, Anm. d. Verf.)

F: Was macht dich wütend?

A: Fragebögen

F: Wenn du einen Wunsch frei hättest: Was würdest du auf dieser Welt als erstes verändern?

A: Diejenigen entlassen, die für diese Fragen zuständig sind

Angst um ihren Job müssen sich die Verantwortlichen wohl trotzdem
nicht haben. Wenn in dieser Saison alles gut läuft, muss sich eher
Baumann selbst Gedanken über seinen Arbeitsplatz machen. Für den Fall
eines Titelgewinns kündigt er nämlich an, verrückt zu werden. Einen
Hinweis darauf, dass er davon vermutlich schon jetzt gar nicht mehr so
weit entfernt ist, gibt seine Anwort auf die Frage, wer im kommenden
Jahr Europameister wird: England.

Artikel teilen

    Ein Gedanke zu „Ob Bremen oder Lilienthal, hauptsache England!

    1. Bin gerade durch Zufall auf deine Seite gelangt und ich muss sagen, deine Reflektion des Werder Fragebogens hat mich sehr belustigt – vielen Dank. Ich habe die Fragebögen damals einfach nur überflogen, ohne mir weitere Gedanken zu machen…schön, dass andere Menschen doch noch was damit anfangen können. Werde mich gleich mal an das Erkunden der übrigen Blog Einträge machen ;)

    Kommentare sind geschlossen.