Schlagwort-Archiv: Babak Rafati

Hoffnung

Selbstmordversuch. Aufgeschnittene Pulsadern. Es erfordert viel Kraft – körperliche wie mentale – um sich selbst die Pulsadern aufzuschneiden. Ein Querschnitt reicht meistens nicht aus, um sicherzustellen, dass man verblutet. Ein Längsschnitt ist hingegen nahezu immer erfolgreich. Die Pulsadern werden dabei auf eine Weise beschädigt, die kaum zu beheben ist. Der Längsschnitt ist jedoch auch der schwierigere. Es gibt einfachere und sicherere Methoden, sich umzubringen. Wer sorgfältig plant und sich seiner Sache sicher ist, wählt nicht den Querschnitt. Es bleibt eine zu hohe Überlebenswahrscheinlichkeit. Man könnte zu früh gefunden werden. Man könnte rechtzeitig gefunden werden.

Babak Rafati wurde gefunden. Er wählte den Versuch, nicht den todsicheren Weg. Ich weiß nicht, ob er sterben wollte, oder ob sein Selbstmordversuch ein Warnzeichen war. Vielleicht weiß er es selbst nicht. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass er sich für das Leben entscheidet. Dass er darüber noch selbst entscheiden kann. Das allein zählt.