Schlagwort-Archiv: Ballpod

9. Spieltag: Momentaufnahme

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 2:0

Mit etwas Verspätung noch ein paar Sätze zu Werders aktueller Situation. Das Spiel gegen Hoffenheim wurde ja anderorts schon aufgearbeitet, z.B. hier. Mir sind einige Parallelen zur Doublesaison 2003/04 aufgefallen: Damals wie heute stand Werder nach 9 Spielen auf Platz 4, hatte 3 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und ein Torverhältnis von +10. Wird die Auftaktniederlage gegen Frankfurt also als das neue “Pasching” in die Geschichte eingehen? So weit ist es noch lange nicht, doch die nun 13 Spiele währende Serie ohne Nierlage ist sehr respektabel. Genau wie Tim Wieses gegentorlose Zeit – mittlerweile 619 Minuten. Man sollte solche Serien nicht zu hoch bewerten, viel entscheidender ist die insgesamt deutlich verbesserte Defensivbilanz. Daran hat Wiese mit Leistungen wie gegen Hoffenheim freilich einen großen Anteil. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, mit einem Abwehrbollwerk von der Weser kann ich mich ganz gut anfreunden.

Ein wenig ausführlicher ist der Podcast, den probek gestern mit mir zusammen aufgenommen hat. Eine knappe Stunde lang haben wir uns über Werders neue Abwehrstärke, den aktuellen Kader und Thomas Schaaf unterhalten. Wer also Lust hat, mir beim Fabulieren über den SVW zuzuhören (oder einfach nur Langeweile), der klicke auf Play:

Ballpod München, Ausgabe 6 (20. Oktober 2009)

The Beginning is the End is the Beginning

Als ich vor zirka 5 Monaten dieses Blog wiederbelebte, habe ich ein Versprechen abgegeben, nämlich, dass ich bis zum Ende der Saison weitermache (die Idee war zugegeben nicht von mir). Nun ist die Saison vorbei, die Sommerpause verbreitet gähnende Leere in den Fußballstadien und der Stoff, aus dem Fußballblogs gemacht sind, geht aus. Könnte man zumindest meinen, doch dem ist mitnichten so!

Die Vereinsblogger tippen sich die Finger an Rückblicken, Vorschauen und Transferspekulationen wund, die Sportmedienblogger arbeiten den Premiere-/Sky-Relaunch oder auch die drohende Setanta-Insolvenz auf, andere überarbeiten ihr Blogdesign und auf Anregung von probek, der sich immer mehr zum Creative Leader der Bloggerszene entwickelt, wird fieberhaft am Konzept für einen Fußballpodcast gebastelt. Inspiration statt Sommerpause also. Zeit zum Hinterfragen, Umdenken, Verändern, Neumachen, Aufbauen.

Auch ich habe mir viele Gedanken zur Zukunft dieses Blogs gemacht. Ans Aufhören habe ich in den vergangenen Monaten eigentlich nie gedacht. Dazu macht mir das Bloggen zu viel Spaß, dazu machen die Kontakte mit andere Bloggern und Fans (vor allem bei Twitter) zu viel Spaß und dazu macht auch die Live-Berichterstattung zu viel Spaß. Allerdings kann ich nicht absehen, wie viel Zeit mir in der nächsten Saison zur Verfügung stehen wird. Jeder aktive Blogger wird bestätigen können, dass das Bloggen eine zeitaufwändige Angelegenheit ist, die man kaum einfach so nebenher machen kann. Seit dem 14. Januar sind hier 98 Blogeinträge erschienen. Bei Twitter und später auch auf dieser Seite habe ich von fast allen Werderspielen live gebloggt. Dazu sollte ich vielleicht auch erwähnen, dass ich noch zwei andere Blogs betreibe. Ich bin mir nicht sicher, ob ich auch in Zukunft diesen hohen Aufwand leisten kann.

Von (Blog-)Müdigkeit spüre ich aber kaum etwas, so dass es hauptsächlich von meiner beruflichen Zukunft abhängen wird, in welchem Umfang Meine Saison mit dem SVW weitergeht. Momentan bin ich Freiberufler, was sich jedoch schon bald ändern kann. Dann wäre womöglich auch die zeitliche Flexibilität wesentlich eingeschränkt. Was ich jedoch heute schon sicher sagen kann ist, DASS es weitergehen wird! Vielleicht mit weniger Live-Berichten, vielleicht nicht mehr mit einem Beitrag zu jedem Spiel, aber sicherlich mit viel Enthusiasmus.

Es wird in den kommenden Wochen weiterhin viel über Werder zu schreiben geben. Der Umbruch, der uns bevorsteht, ist doch größer, als ihn manche bislang wahrhaben wollen. Im Jahr Eins nach Diego und Baumann ist Werders Zukunft ungewiss, doch auch hier bietet sich die Chance zur Erneuerung. Ich blicke der neuen Saison vorsichtig optimistisch entgegen und bin froh, dass unsere sportliche Führung das Auf und Ab gut überstanden hat. Sollte es Allofs und Schaaf erneut gelingen eine Mannschaft aufzubauen, die um Meisterschaft oder zumindest Champions League-Plätze mitspielt kann, wären sie in Bremen vermutlich endgültig unsterblich. Ich bin froh, dass ich diese Phase mit meinem Blog begleiten darf!