Schlagwort-Archiv: Blattkritik

Gesammelte Überschriften 2009/2010

Das Gegenstück zur Blattkritik in Zeitungen: Ein kleiner Rückblick auf Meine Saison 2009/2010. Da ich jedoch weder Lust noch Zeit habe, mir alle Einträge noch mal durchzulesen, habe ich nur auf die Überschriften sämtlicher Blogeinträge der letzten Saison geschaut und sie in fünf Kategorien eingeteilt. Was war gut, was war weniger gut, was war Müll? Die Live-Blogs hab ich mal außen vor gelassen.

Meisterwerke:

Quadratur der Raute (über die taktischen Änderungen im Sommer 2009)

Deutschland, eine Herbstdepression (naheliegend, aber überaus passend zur Stimmung. Hatte nichts mit Robert Enkes Selbstmord vier Wochen später zu tun)

Der Schaaf im Wolfspelz (ein Wortspiel das so weh tut, dass… dass… ich es großartig finde!)

Das Streben nach Glück (hier passt der Filmtitel wie die Faust aufs Auge)

Werder muss gewonn! (Danke, Ailton!)

Phantomschmerz (Ein Wort, dass das gesammelte Leiden eines Fußballfans am ersten Europapokal-Spieltag nach dem Ausscheiden zusammenfasst)

32. Spieltag: Hools vor der Haustür (die Alliteration ist tot, lang lebe der Stabreim!)

Pokalfinale: Nadelstiche und das offene Messer (meine persönliche Lieblingsüberschrift zu einem schrecklichen Spiel)

Gute Arbeit:

So geht Bank gar nicht (Kommentar zum Sponsor und den neuen Trikots, naheliegend, aber gefällt mir)

Die K-Frage (die ja eigentlich gar keine war)

Der schlechteste Kader seit 2003 (wehmütiger Rückblick auf die Doublesaison, etwas reißerisch, aber das war gewollt)

It’s alive! (Gemeint war der Ballpodder Podcast, inzwischen nicht mehr so alive wie diese Überschrift)

Wie JAKO sein Image ruiniert (zu Trainer Baade vs. JAKO. Reißerisch? Ja! Zweck erfüllt? Ja!  Meistgelesener Artikel der letzten Saison)

5. Spieltag: Wir lassen den Dom in Köln und die Kirche im Dorf (etwas zu verschwurbelt für ein Meisterwerk, aber sehr passend zum Artikel)

Pizzaros Werk und Moens Beitrag (hier funktioniert der Filmtitel, hätte auch nach hinten losgehen können)

DFB-Pokal, 2. Runde: Meine Perle (in your face, HSV!)

7. Spieltag: Drei… zwei… eins… Mainz (möglicherweise hab ich dieses Wortspiel nicht erfunden, trotzdem war ich eher dran als z.B. Spiegel Online und bundesliga.de)

Darf ich vorstellen: Athletic Club Bilbao (als Beispiel für alle europäischen Gegner, die ich in der Saison vorgestellt habe. Altmodisch, aber mir gefällt’s)

Europa League, 2. Spieltag: Kein Fußball den Faschisten (und auch kein Handball oder Hockey!)

9. Spieltag: Momentaufnahme (subtile Wortspiele sind durchaus ok, hier sind Werders Zu-Null-Serie und mein Auftritt im Ballpodder Podcast gemeint)

50+1: Sozialromantik oder Selbstschutz? (Für meine Verhältnisse angenehmer Minimalismus)

Pascals Saison: Der lange Weg zum Fußballprofi (bester bzw. einziger guter Artikel der Serie, passende Überschrift)

Zum Tod Robert Enkes (angemessene Überschrift)

14. Spieltag: Holland (Vielleicht mein bester Spielbericht der Hinrunde, mit passender Überschrift)

Wundern an der Weser (Wortspiel und Stabreim in einem, wo ist das Bewerbungsformular für Spiegel Online?)

“Meine Hoffnung ist, dass wir es dieses Jahr packen” (und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt)

Jahre voller Lust (Dreiteiler, angemessene Überschrift für einen Rückblick auf ein erfolgreiches Jahrzehnt)

20. Spieltag: Never change a losing team (ein Hauch von Kritik am Trainer)

21. Spieltag: Jinx (ein Wort, das fester Bestandteil meines Fußballvokabulars geworden ist)

Europa League, 1/16-Finale: Der heimliche Spielmacher (aber nur für eine kurze Zeit)

Der ganz normale Wahnsinn (so gut, dass ich sie vor einigen Wochen gleich noch mal verwendet habe)

DFB Pokal, Halbfinale: Hauptsache Berlin (vielschichtig wie eine Zwiebel)

28. Spieltag: Tatsache (hier passte die minimalistische Überschrift tatsächlich)

30. Spieltag: Comeback Kid (und wie)

Der Nörgler als Mensch (gut kopiert ist besser als schlecht selbstgemacht)

Unsere 23 Spieler für Südafrika (immerhin 18 der 23 Spieler richtig, ohne Verletzungen wären es vielleicht 20 geworden)

Meine Saison (in a nutshell) bzw. Meine Saison (über den Tellerrand) (passend für einen Jahresrückblick)

Langweilig und funktionell:

Trainingsbeginn (Erster Post der Saison)

Außer Haus (Link zum Interview mit dem Rasenschachmagazin)

Meine Saison 2010 (übers neue Blogdesign, nun ja)

Meine Saisonvorschau 09/10 (ein Zweiteiler, manchmal müssen solche pragmatischen Überschriften eben sein)

Ganz ohne Wortspiel: Pizarro ist zurück (die meisten Wortspiele waren aber kreativer als das hier)

Bremer Transfers 1997 – 2009 (you get what you pay for)

3. Spieltag: Immer wieder Gladbach (Das Wortspiel ist weder gelungen noch sonderlich einfallsreich)

Podcast und Fußballradar (genau darum geht’s in dem Artikel)

4. Spieltag: Die üblichen Verdächtigen (zweckentfremdete Filmtitel werden nach zig-facher Benutzung einfach langweilig)

Wiese in den Sturm (nein, lieber doch nicht)

18mal18 und Pascal Testroet (gute Idee, halbherzige Umsetzung meinerseits)

Adebayor’s “mindless and malicious stamp” (Eigenanteil: 0,5%)

Weiter nach der Werbung (wenn’s sein muss)

Werder in Südafrika (kann man machen)

DFB-Pokal, Achtelfinale: Tänzer (ganz ok, passt zum eingebundenen Musikvideo)

Europa League, 4. Spieltag: Dekadent (das war es)

12. Spieltag: Pause (laaaangweilig)

In eigener Sache (Eigenwerbung)

13. Spieltag: Inspiriert (uninspiriert)

Europa League, 6. Spieltag: Weihnachtsausflug (nur eben ein sehr langweiliger)

17. Spieltag: Leistungsgerecht (Herbst/Winter 2009 wird mal als meine Minimalismus-Phase in die Geschichte eingehen)

Pascals Saison: Pascal wird Profi (Kurz und bündig, wie der Artikel)

Mr.TrailMix gratis testen (noch mal Eigenwerbung)

19. Spieltag: Konjunktiv (es hätte eine gute Überschrift werden können)

Wie Sky treue Kunden los wird (habe leider nicht auf mich gehört)

24. Spieltag: Pragmatismus (richtig)

31. Spieltag: Sky90, ein Trauerspiel (nicht mehr und nicht weniger)

33. Spieltag: Meistermacher (das hätten die Bayern aber wohl auch ohne uns geschafft)

Pokalfinale – Ein modernes Märchen (der Untertitel “The Wizard of Öz” ist eigentlich ein Meisterwerk, aber keine Eigenkreation)

Finalfieber: Die Schlüsselduelle (mit dieser Überschrift kann man nicht viel falsch machen)

Übers Ziel hinaus:

DFB-Pokal, 1. Runde: Leichtigkeit (auch die doppelte Bedeutung rettet die Überschrift nicht, auch hier im Blog schon zu oft verwendet)

1. Spieltag: Alles blöd (trotziges Kind, passt zum Niveau des Spiels)

2. Spieltag: Back to Basics (unbeabsichtigtes Zitat eines Christina Aguilera Albums)

Europa League Play-Offs, Rückspiel: Diamant im Herzen (Ha ha, “Diamond” mit “Diamant” statt “Raute” übersetzt, wie lustig!)

Die etwas andere Europa-League-Vorschau (Der gute Zweck heiligt die Mittel, aber diese Überschrift ist eigentlich ein No Go!)

6. Spieltag: Einfallslose Zufriedenheit (trifft allerdings auch auf diese Überschrift zu)

Pascals Saison: Alles Gute zum Geburtstag! (for he’s a jolly good fellow, so überflüssig wie der Artikel)

10. Spieltag: For the Record: No Record! (ein leider etwas zu gezwungener Versuch humorvoll zu sein)

11. Spieltag: Begeistert (wo es mit etwas Abstand kaum Grund zur Begeisterung gab)

Mein Senf zum Münchner Weißwurstfrühstück (als Bremer mit bayerischen Wurzeln kann ich die Anspielungen trotzdem nicht lassen)

15. Spieltag: Remiskönig (das war nun wirklich nicht die Quintessenz des Spiels)

16. Spieltag: How Felix stole Christmas (wie viele Filmtitel habe ich eigentlich in der letzten Saison verbraten?)

18. Spieltag: Und jährlich grüßt das Murmeltier (und das nicht nur bei mir)

22. Spieltag: Nun ja… (nun ja…)

“Es wird auch dieses Mal kein Unentschieden geben” (es gab ein Unentschieden)

Damals, im Herbst 2004 (sind wir wenigstens weitergekommen)

29. Spieltag: Zu grün (um zu erkennen, dass wir doch noch Dritter werden würden)

34. Spieltag: Durchschaubar in die Champions League (so durchschaubar, dass wir noch gar nicht qualifiziert sind)

Mit welcher Taktik gegen die Bayern? (Mit einer Taktik, die hier nicht genannt wurde und die auch nicht aufging)

Wortmüll:

Pascals Saison: Bratwurst mit Spinat (sollte einen ziemlich durchschnittlichen Artikel interessanter machen, nicht geglückt)

8. Spieltag: Aus der Krise hilft nur Grün-Weiß (“Aus der Krise hilf nur Wiese”, wäre eine gute Überschrift gewesen, die jedoch nicht zum Inhalt gepasst hätte)

Europa League, 3. Spieltag: Schluckauf, bitte! (andere Überschrift, bitte!)

Europa League, 5. Spieltag: B-Beitrag (und bestenfalls D-Überschrift)