Schlagwort-Archiv: Europäischer Fußballradar

25. Spieltag: Radio Detection and Ranging

Dortmund – Werder 1:0

Was soll ich schreiben? Ich könnte mich lange über Werders Fehler in diesem Spiel auslassen. Oder über die Elfmeterentscheidung, die aus meiner Sicht auch heute, mit einem Tag Abstand, noch falsch ist. Wobei der Schiedsrichter ganz sicher nicht der Grund für Werders Niederlage war. Ich könnte mich über die in den letzten Wochen weitgehend verschlossen gehaltenen, doch jetzt wieder auftretenden Lücken in der Abwehr aufregen, obwohl die Defensive gar nicht Werders eigentliches Problem war. Ich könnte mich auch über das gestern nicht vorhandene Offensivspiel ärgern, weshalb man es mit zunehmender Spieldauer trotz 65% Ballbesitz immer weniger geschafft hat, die Defensive zu entlasten. Oder darüber, dass Werder die wenigen Torchancen zu leicht verschenkt hat. Dass Pizarro zwar richtigerweise den Volley aus 6 Metern als Aufsetzer spielt, aber trotzdem nicht aufs Tor bringt (trotz Traumtor gegen Stuttgart: Die Schusstechnik!). Oder dass Almeida trotz besserer Schusstechnik wenige Minuten vorher aus ähnlicher Situation in die Wolken ballert, statt es wie Pizarro per Aufsetzer zu versuchen.

Aber ich will mich heute nicht ärgern. Ich will auch nicht analysieren. Ich weiß nicht, ob es nur ein Rückschritt war, auf den zwei Schritte nach vorne folgen werden, oder ob es einen Rückfall in die mühsam überwunden geglaubte Krise gibt. Ich kann auch nicht sagen, ob der Stress durch den im Vergleich zum BVB harten Terminplan etwas damit zu tun hat. Ich werde aus der Mannschaft nicht schlau und will es heute auch nicht werden.

Deshalb habe ich mir einen fußballfreien Sonntag genommen, der wirklich entspannt war. Die Ergebnisse aus Gelsenkirchen und Liverpool wurden zur Kenntnis genommen. Mehr nicht. Im Gegensatz zur Sommer- und Winterpause konnte ich es heute sogar genießen, dass es keinen Fußball gab. Ein seltenes Ereignis.

Auf eine Sache möchte ich noch hinweisen: Das Europäische Fußballradar. Kollege Probek hat 30 Fußballblogger zur Abstimmung über die derzeit besten europäischen Fußballclubs gebeten. Das Ergebnis präsentiert er nun in seinem Blog. Mit Manchester United, Liverpool und Barcelona sind die erwarteten Größen auf den ersten drei Plätzen gelandet. Wie zu erwarten schaffen es die Bayern (5.) als einzige deutsche Mannschaft in die Top 10. Werder teilt sich mit AZ Alkmaar und Dynamo Kiew Platz 19, was für eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Bundesliga sicherlich nicht schlecht ist. Aus Deutschland sind nur noch Hertha BSC (13.) und der HSV (16.) besser platziert.* Eine tolle Idee, die hoffentlich weiterleben wird. Es ist geplant, diese Abstimmung monatlich zu wiederholen. Wer mitmachen möchte, wende sich bitte an Probek.

Meine eigene Liste (in Klammern die Position im Fußballradar):

  1. (1)   Manchester United
  2. (2)   FC Liverpool
  3. (2)   FC Barcelona
  4. (7)   Inter Mailand
  5. (4)   FC Chelsea
  6. (6)   FC Arsenal
  7. (8)   Real Madrid
  8. (5)   FC Bayern
  9. (11) FC Porto
  10. (9)   Juventus Turin

* Da jeweils nur Punkte für die besten 10 Mannschaften vergeben werden konnten, nimmt die Aussagekraft bei den Mannschaften jenseits der Top 10 allerdings deutlich ab.