Schlagwort-Archiv: WM-Stöckchen

WM-Stöckchen 2014

Mit Stöckchen ist es ja so eine Sache. Aber wenn es einem vom Trainer zugeworfen wird, dann fängt man es einfach – zumindest solange es nicht beinhaltet, in ein öffentliches Gewässer springen zu müssen.

Dein erstes bewusstes WM-Erlebnis war?

WM 1986. Urlaub am Gardasee. Ich war ziemlich krank und musste ein Medikament nehmen, dass so ähnlich wie Ananas geschmeckt hat, nur mit einem unglaublich ekeligen Nachgeschmack. An die Fußballspiele selbst kann ich mich gar nicht mehr richtig erinnern, aber ich weiß, dass wir die Spiele draußen nachgespielt haben und ich immer Belgien sein wollte. Nach dem Turnier war ich auch noch einige Wochen der festen Meinung, dass Belgien Weltmeister geworden wäre.

Mit welcher WM-Legende würdest Du gern einmal Doppelpass spielen?

Mit allen. Bei WM-Legenden bin ich nicht wählerisch. Wenn ich die Wahl hätte, dann Zidane. Oder Pirlo. Oder Xavi.

Welchem TV-Kommentator wirst Du bei der WM gerne zuhören?

Ich bin leider auf die öffentlich-rechtlichen Sender angewiesen, deren Berichterstattung zu den großen Turnieren in den letzten Jahren ziemlich grottig war. Das gilt auch für die meisten Kommentatoren und da es dort quasi keine Durchlässigkeit gibt, kommt der talentierte Nachwuchs nicht mal in die Nähe einer WM. Dafür Poschmann, Rethy und Simon. Am erträglichsten finde ich Schmidt und Gottlob, Wark ist an guten Tagen auch ok.

Aber gut, es ist WM, wer braucht da Kommentatoren?

Die Iren haben sich für die WM am Zuckerhut leider nicht qualifiziert. Welchem weiteren Land drückst Du neben Jogis Jungs als »Zweitteam« die Daumen?

Ein wirkliches Zweitteam habe ich nicht. Es gibt einige Teams, auf die ich mich aus unterschiedlichen Gründen sehr freue. Chile natürlich, Belgien, Italien, Japan. Ich freue mich bei Weltmeisterschaften aber prinzipiell auf alle Mannschaften, gerade weil da auch Länder bei sind, von denen ich in den vier Jahren davor fast gar nichts gesehen habe.

Zum Ausdruck “Jogis Jungs” haben Vert et Blanc bereits alles gesagt.

Zu Jogis Jungs: Nenne Deine beiden Lieblingskicker aus dem deutschen Kader?

Per Mertesacker mag ich sehr gerne. Seit er bei Arsenal ist, mag ich ihn fast noch mehr als zu Werder-Zeiten. Scheint mir einer der wenigen Fußballer mit Humor zu sein, der über die üblichen Pausenclowns hinausgeht.

Rein sportlich müsste ich jetzt Mesut Özil nennen, der einerseits oft zu hart kritisiert wird (kaum ein Spieler hat in der Premier League mehr Chancen vorbereitet als er) und andererseits noch so viel mehr kann, als er 2014 bislang gezeigt hat.

Alternativ nenne ich noch Miroslav Klose. Wer hätte schon gedacht, dass er 2014 noch immer “der” deutsche Mittelstürmer sein würde. Sehr beeindruckend und die beiden Tore, die er noch braucht, um Ronaldo zu überholen, wird er bei diesem Turnier schießen.

Es ist natürlich Zufall, dass alle drei mal bei Werder gespielt haben.

Wie weit kommen Jogis Jungs?

Trotz aller Probleme in der Vorbereitung rechne ich Deutschland gute Chancen zu, ein gutes Turnier zu spielen. Für den Titel wird es eher nicht reichen, da müssten sich schon sämtliche Sorgen um die Fitness von Schlüsselspielern in Luft auflösen. Das Halbfinale ist aber wieder drin.

(Wenn nicht Jogis Jungs:) Wer wird am 13.07.2014 im Maracanã Weltmeister?

Brasilien hat mich im ersten Spiel enttäuscht, aber sie bleiben neben Spanien für mich der Topfavorit. Italien hat auch gute Chancen. Wenn ich mich festlegen muss, sage ich aber Argentinien.

Ist es schon zu spät, das Stöckchen noch weiterzugeben? Falls nicht, reiche ich es an Stephen, der traurig ist, weil ihn nie jemand fragt.

Das WM-Stöckchen

Freitag geht’s los. Felix von Medien-Sport-Politik hat sich ein paar Fragen zur WM ausgedacht und beantwortet. Das Stöckchen greife ich gerne auf und gebe hier mal meine Antworten zum besten:

1. Vier Jahre liegt jetzt das Sommermärchen bei der WM in Deutschland zurück. Welche Erinnerungen hast du noch an die letzte Weltmeisterschaft, welches waren die prägendsten Erlebnisse?

Zunächst war in Bremen überhaupt keine Begeisterung spürbar, vielleicht weil hier keine Spiele ausgetragen wurden. Das Eröffnungsspiel hat kaum jemanden interessiert. Erst nach dem Last-Minute-Erfolg gegen Polen ging es so richtig los. Die Stimmung in den beiden Wochen danach war phänomenal, weil sie so unerwartet und ehrlich war. Das hat mir um Längen besser gefallen als zwei Jahre später während der EM. Da wurde man schon fast blöd angeguckt, wenn man die Spiele nicht beim Public Viewing schauen wollte. Prägend war dann natürlich auch das WM-Aus gegen Italien. So gefrustet war ich nach einer Niederlage der Nationalmannschaft noch nie.

2. Am 11. Juni ist es dann soweit. Zum ersten Mal findet eine Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent statt. Es wurde im Vorfeld viel über Sicherheitsaspekte und mangelnde Infrastruktur gesprochen. Glaubst du trotzdem, dass die WM ein friedliches und buntes Spektakel wird?

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung und möchte da auch gar nicht mit dem bisschen Halbwissen spekulieren, das ich habe. Aber ich hoffe es natürlich!

3. Und wie groß ist die Vorfreude dieser Tage bei dir selbst?

Geht so. Einerseits freue ich mich schon auf die WM, auf tollen Fußball und spannende Spiele. Das mediale Drumherum wird mir aber etwas viel. Andererseits bin ich nicht wirklich euphorisch, weiß auch nicht genau, woran es liegt. Vielleicht ändert sich das in den nächsten Tagen aber auch noch.

4. Kommen wir mal zur Nationalmannschaft. Jogi Löw nimmt ein sehr junges Team mit nach Südafrika. Viele Spieler absolvieren ihre erste WM. Bist du zufrieden mit der Spielerauswahl oder wer hätte deiner Meinung nach unbedingt mitkommen müssen oder zuhause gelassen werden?

Es gibt eine ganze Reihe Spieler, die man hätte mitnehmen können. Persönlich hätte ich Frings die Teilnahme gegönnt. Angesichts der Verletzungen kann man nun auch nicht mehr sagen, er würde nicht – zumindest als Back-up – gebraucht. Aber angesichts der Spieler, die Löw eigentlich für die Position vorgesehen hatte, kann ich es schon irgendwo nachvollziehen. Ansonsten? Kuranyi, Hummels, Hoewedes fallen mir da spontan ein. Gomez hätte ich nicht mitgenommen. Klose schon, trotz der miesen Saison. Podolski auch. Insgesamt sehe ich es schon als problematisch, dass alle drei etablierten Stürmer so außer Form sind. Löw muss sich für eine Art Wunderheiler halten. Wenn er Klose und Podolski rechtzeitig hinbekommt, darf er sich zurecht feiern lassen. Insgesamt bin ich mit der Kaderauswahl aber zufrieden, gerade weil viele junge Spieler nominiert wurden.

5. Michael Ballack fehlt Deutschland wegen seiner Verletzung aus dem FA-Cup-Finale. Danach ging eine kleine Apokalypse durch Fußball-Deutschland. Alles nur Pessimismus und Panik oder ist die Nationalelf ohne Ballack wirklich so viel schlechter?

Klar ist sie ohne ihn schlechter. Das ist jedenfalls der Status Quo. Genau deshalb müssen nun andere Spieler aus dem Quark kommen, um die Lücke zu schließen. Schweinsteiger und Khedira im zentralen Mittelfeld sind sehr gute Alternativen. Falls sich noch einer von beiden verletzt sehe ich aber schwarz. Aber gerade als Werderfan weiß man, dass das Fehlen / der Abgang eines Stars Platz für neue Spieler bietet sich zu entfalten. Das Potential ist im Kader vorhanden, aber ob es schon zur WM reicht? Hoffen wir’s mal.

6. Miroslav Klose hängt schon seit vielen Spielen seiner Form meilenweit hinterher. Wenig Spielpraxis in der Bundesliga bei den Bayern, in der Nationalmannschaft häufig ohne jede Bindung zum Spiel. Muss Klose auf der Bank Platz nehmen?

In der Vorbereitung war Cacau deutlich besser und Klose kein Kandidat für die Startelf. Aber Löw wird kaum so lange auf den Formanstieg warten, nur um Klose jetzt auf die Bank zu setzen. Ich gehe davon aus, dass er gegen Australien spielt. Viel Kredit hat er dann aber nicht mehr, das kann Löw sich auch nicht leisten. Wenn er sich gegen Austalien nicht deutlich steigert ist er wohl raus.

7. Manuel Neuer als Nummer 1 bei der WM für Deutschland im Tor – die richtige Entscheidung?

Ja. Genau wie jede andere Entscheidung (für Wiese, für Butt, für Adler) auch eine richtige Entscheidung gewesen wäre.

8. Auf welches Team und auf welche Spieler freust du dich besonders bei dieser WM?

Auf Spanien, auf Xavi, auf Iniesta, auf Silva, auf Villa, auf Fabregas. Braucht man nicht mehr zu begründen. Aus taktischer Sicht freue ich mich auf Brasilien. Die Niederlande werden wieder spektakulären Offensivfußball spielen und Messi wird hoffentlich auch für Argentinien mal richtig glänzen.

9. Wer ist dein Weltmeister-Tipp? Und wer ist dein Geheimfavorit?

Mein Weltmeistertipp ist Argentinien. Maradona ist absolut verrückt, hat aber auch ein goldenes Händchen (siehe ’86). Und er hat einen unglaublich guten Kader, obwohl seine Nominierungen ein bisschen abenteuerlich sind. Cambiasso wäre in jeder Mannschaft bei diesen Turnier Stammspieler, bei Maradona steht er nicht mal im Kader. Defensiv ist es ab und an wackelig (Demichelis), aber diese Auswahl im Angriff ist einzigartig: Messi, Milito, Tevez, Higuain, Agüero – und am Ende spielt dann doch Palermo. Und falls das passiert, wird er auch Torschützenkönig!

Geheimfavorit ist für mich Dänemark, die haben das vielleicht beste Team seit 1992 und ihnen würde ich es gönnen, weit zu kommen.

10. Wie weit kommt die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika?

Ganz schwer einzuschätzen. Mein Tipp lautet Halbfinale, dazu müsste aber schon vieles passen. Von Achtelfinale bis Weltmeister ist alles drin, wenn die Mannschaft ihr Potential voll ausschöpft. An ein Vorrundenaus glaube ich nicht.

11. Für welches andere Team neben Deutschland drückst du noch die Daumen?

So richtig die Daumen drücke ich für niemanden. Wenn Spanien so spielt wie 2008, dann gönne ich ihnen den Titel. Allerdings gönne ich jeder Mannschaft den Titel, die so spielt wie Spanien 2008. Außer England.

12. Zahlreiche Stars werden verletzt bei der Weltmeisterschaft fehlen, viele gute Spieler, wie Torres, Fabregas oder auch Rooney, schleppten im Vorfeld der WM Verletzungen mit sich rum. Viele Stars nicht da, viele vielleicht nicht ganz fit. Sehen wir eine eher von der spielerischen Seite mäßige WM?

Sehen wir die nicht meistens? Das hat meiner Meinung nach weniger mit den fehlenden Stars zu tun, als mit dem Sicherheitsdenken der Teams. 2006 spielten ab dem Viertelfinale alle Mannschaften Sicherheitsfußball – mit Ausnahme von (ausgerechnet) Italien in der Verlängerung gegen Deutschland. Dafür gab es kaum Überraschungen. Eine Konsequenz aus der WM 2002, als die Topfavoriten Frankreich und Argentinien in der Vorrunde rausflogen. Brasilien wurde davor gar nicht so hoch gehandelt und wurde dann ziemlich ungefährdet Weltmeister. Auch kein Zeichen für höchstes Niveau. Genau wie Frankreichs Finalteilnahme vor vier Jahren. Zumindest im letzten Jahrzehnt waren es eher die Europameisterschaften, die mit tollem Fußball geglänzt haben.

13. Wo verfolgst du die Spiele der Weltmeisterschaft? Hast du für das Deutschland-Spiel am Freitag, 18. Juni, gegen Serbien Urlaub genommen?

Urlaub habe ich mir nicht genommen. Die Deutschland-Spiele werden zur Not während der Arbeit nebenbei verfolgt. Das ist der Vorteil, wenn man sein eigener Chef ist. Ansonsten schaue ich die Spiele wohl auf Sky, entweder zuhause oder auch mal in der Kneipe. Public Viewing muss nicht sein.

14. Günter Netzer oder Franz Beckenbauer?

Netzer. Stellt sich diese Frage wirklich?

15. Bela Rethy oder Marcel Reif?

Reif nehme ich es übel, dass er sich selbst seit Jahren zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Er ist zweifellos der beste deutsche Kommentator seiner Generation, aber im Prinzip dreht er sich seit Jahren um sich selbst und ist bis zum Erbrechen opportunistisch. Trotzdem ziehe ich ihn Bela Rethy jeder Zeit vor.

16. Es ist die letzte WM für Günter Netzer als Experte in der ARD. Was denkst du gibt es als Abschiedsgeschenk von Gerhard Delling?

Einen Kuss? Das hätte doch was. Gepaart mit einem Filmzitat à la I’ll never let go, Günter!

17. Für alle Blogger unter uns: Was planst du an WM-Berichterstattung in deinem Blog?

Ich plane gar nichts, hängt sehr von meiner freien Zeit ab. Den einen oder anderen Beitrag wird es geben, aber ich kann noch nicht sagen in welchem Umfang.

18. Und hier ist noch Platz für Anmerkungen und Hinweise

Bitte halbwegs anstänige Schiedsrichterleistungen! Die entscheidende Phase der Champions League lässt es einem Angst und Bange werden. Was da teilweise für ein Mist gepfiffen wurde, da muss man für die WM schlimmes befürchten. Wollen wir hoffen, dass es keine Skandalspiele gibt wie 2002, als Südkorea von den “Unparteiischen” ins Halbfinale gelotst wurde.