Unwortgeschwurbel

Wie bekannt, wurden heute die neuen Trikots für die kommende Saison vorgestellt. Während mir das Design im Großen und Ganzen gut gefällt, finde ich den zugehörigen Artikel auf werder.de dann doch sehr kurios. Die Wortwahl erinnert an eine Mischung aus Marketingdeutsch und Begleitkommentar einer Modenschau.

Hier meine Höhepunkte:

  • "Basis für das Design der neuen Trikots ist die Schnittführung der 7. Entwicklungsstufe des "Kool Kombat", das erstmalig im Jahr 2000 mit dem Slogan "Stop Stopping" auf dem Spielfeld eingesetzt wurde."
  • "Unverkennbare Merkmale aller neuen Werder-Trikots sind die v-Kragenform und die v-förmig verlaufenden Mesheinsätze an den Seitennähten, die dem Träger noch mehr Dynamik verleihen."
  • "Als Ausweich-Shorts steht noch eine orangefarbene Variante mit grünen Mesheinsätzen und weißen Pipings zur Verfügung."
  • "Für die Kombination aus den Trendfarben army und lemon beim neuen Eventoutfit waren starke Einflüsse aus dem Modebereich verantwortlich, die nun auf das Spielfeld übertragen werden."
  • "Zu den beiden Spieloutfits gibt es vier Torwarttrikots (…) in den Farben gelb, sky (heller Blauton), dark violet (dunkles violett) und freaky pink."

Wer bekommt bei solchen verbalen Blutgrätschen nicht direkt Lust auf Fußball? Und was bitte will Bayern mit seinem geplünderten Festgeldkonto gegen unsere Mesheinsätze, Pipings und Kool Kombats in freaky pink schon ausrichten?

Dazu kommt noch der absolute Hammersatz (in der Kürze liegt die Würze), den ich mir auf meinen nächsten Werderschal drucken lassen werde:

  • "Die Borde ist in grün abgesetzt."

Ich weiß weder was eine Borde ist, noch warum man sie ins Grüne abgesetzt hat, aber es klingt auf jeden Fall sehr (Achtung, jetzt wird zurückgeschossen): "werder-like". In diesem Sinne hoffe ich auf eine interessante und erfolgreiche Saison 2007/08!

Artikel teilen