Was uns in der Rückrunde erwartet

Es ist schon fast ein bisschen spät für eine Rückrundenvorschau. Schließlich haben rund die Hälfte aller Mannschaften der 1. Bundesliga schon ein (Pokal-)Spiel hinter sich und heute Abend geht es dann ja auch endlich wieder mit dem Bundesligaalltag los. Ich habe trotzdem noch einmal schnell meine allwissende Kristallkugel zu den bevorstehenden nationalen und internationalen Entscheidungen befragt.

Heraus kamen verblüffende Ergebnisse:

  • Deutscher Meister wird eine Mannschaft namens "FC Bayern München". Ich dachte kurzzeitig, die Kristallkugel wäre kaputt, doch auch nach mehrmaligem Schütteln, wildem Fluchen und dem Androhen weitreichender Vergeltungsmaßnahmen beharrte sie auf ihrer Vorhersage. Nun ja.
  • In der Champions League verlieren die englischen Mannschaft ein bisschen von ihrer Vorherrschaft. Einzig der FC Liverpool kann dieses Jahr ins Halbfinale einziehen. Dort verlieren die Herren von der Anfield Road jedoch gegen die Überraschungsmannschaft FC Villareal. Champions League Sieger wird jedoch der große Fußballbuhmann Juventus Turin, der nach unverdienten und höchst umstrittenen Siegen gegen die Bayern und Barcelona ins Finale vorstößt. Das Endspiel gewinnt Juve im Elfmeterschießen, wobei Schiedrichter Roberto Hoyzeroni jeden Elfmeter der Turiner so lange wiederholen lässt, bis der Ball im Tor ist. Zum Namen Luciano Moggi fällt der Kristallkugel hingegen gar nichts ein.
  • Den DFB-Pokal holt der Hamburger SV? Die Kugel MUSS kaputt sein!!!
  • Im UEFA-Cup gewinnt mit Aston Villa doch noch eine englische Mannschaft einen Pott. Das Finale gegen Schachtjor Donezk fällt in Punkto Spannung und spielerische Brillianz allerdings knapp hinter das letztjährige Finale zwischen den *Gähn* Glasgow Rangers und Zenit St. *Schnarch*…
  • Für den SV Werder reicht es am Ende mal wieder doch noch für Platz 3. Trotz einer Serie von 8 Spielen ohne Sieg zwischen Februar und Mitte April überholt Werder am letzten Spieltag noch Schalke, Leverkusen und den HSV und spielt so nächstes Jahr in der Champions League Qualifikation.
  • Angeblich bekommt Werder in der Saison 2012/13 wieder mal ein Heimspiel im DFB-Pokal (langsam wird es albern liebe Kristallkugel!). Um den Bremer Gegner Hoffenheim noch authentischer wirken zu lassen, hat Dietmar Hopp durchgesetzt, dass nach jeder gewonnenen Meisterschaft 100 Jahre vom Vereinsnamen abgezogen werden. Da in der Zwischenzeit jedoch die Mehrzahl der Bremer Fans und Spieler zu 1699 Hoffenheim übergewechselt sind, wird Werder bei jedem Ballkontakt gellend ausgepfiffen.

Und nun Manege frei für eine hoffentlich erfreuliche Rückrunde mit viel tollem Fußball und wenig Kristallkugeln.

Artikel teilen